Beim Kauf jeder Dose wird 1€ an bedürftige Kinder in Peru gespendet. So soll ihnen in Zusammenarbeit mit der österreichischen Kindernothilfe mehr Schulbildung ermöglicht werden und die Flucht aus der Armut gelingen!

WIE GENAU IST DIE LAGE VOR ORT UND WAS KANN ICH TUN?

Die Provinz Cajamarca ist mit einer Armutsrate von 60% die zweitärmste Provinz Perus. So gehen viele Kinder und Jugendliche ausbeuterischer Kinderarbeit nach, da das Familieneinkommen nicht ausreicht.

Neben dem Recht auf körperlicher Unversehrtheit, dem Recht von Gesundheit und Freizeit, wird auch das Recht der Kinder auf Bildung verletzt, da die Arbeit der Kinder keine Zeit mehr für den Schulbesuch oder Hausaufgaben lässt.

Die direkte Zielgruppe sind 250 arbeitende Kinder und Jugendliche von sechs bis 18 Jahren aus 185 Familien. Davon sind je 30 Buben und Mädchen unter 14 Jahre alt. Die Kinder und Jugendlichen kommen aus armen Familien und sind in einer der „schlimmsten Formen der ausbeuterischen Kinderarbeit“ tätig. 
Mit Hilfe dieser und anderer Spenden soll ein Kinderzentrum errichtet werden, um den Mädchen und Buben die Schulbildung zu ermöglichen.

WAS WIRD MIT DEM GESPENDETEN GELD GEMACHT?

Durch den Bau eines eigenen kleinen Kinderzentrums steht den Kindern langfristig ein sicheres und zweckmäßiges Gebäude in unmittelbarer Nähe zu den Ziegeleien zur Verfügung.

Der Bau des Schulungszentrums stellt eine dauerhafte Investition dar, von der wöchentlich bis zu 400 Kindern profitieren. Ein zweckmäßiges Gebäude für die Projektaktivitäten leistet einen wesentlichen Beitrag für verbesserte Lebensbedingungen und Ausbildung der Kinder in Cajamarca, da Ausbeutung und Missbrauch von Kindern auf dem Arbeitsplatz aufgedeckt und verhindert werden.

Die Räume wurden mit den Kindern in Zusammenarbeit mit der Gemeinde ausgestaltet, mit Tafeln und Schreibtischen für Bildungsmaßnahmen eingerichtet werden.

WAS ERHOFFT MAN SICH ZU ERREICHEN?

Kinder unter 14 Jahren haben Zugang zu Bildung für ihre
persönliche und soziale Entwicklung. So soll sich die Situation derFamilien und ihre finanzielle Situation verbessern.

Jugendliche von 14 bis 18 Jahren bilden sich beruflich weiter und haben Zugang zum Arbeitsmarkt unter würdevollen und nicht gesundheitsschädlichen Bedingungen.

Insgesamt verbesserte Lebensbedingungen der Kinder in Cajamaraca, da Ausbeutung und Missbrauch von Kindern auf dem Arbeitsplatz aufgedeckt und verhindert wird.

WIE GENAU IST DIE LAGE VOR ORT UND WAS KANN ICH TUN?

Die Provinz Cajamarca ist mit einer Armutsrate von 60% die zweitärmste Provinz Perus. So gehen viele Kinder und Jugendliche ausbeuterischer Kinderarbeit nach, da das Familieneinkommen nicht ausreicht.

Neben dem Recht auf körperlicher Unversehrtheit, dem Recht von Gesundheit und Freizeit, wird auch das Recht der Kinder auf Bildung verletzt, da die Arbeit der Kinder keine Zeit mehr für den Schulbesuch oder Hausaufgaben lässt.

Die direkte Zielgruppe sind 250 arbeitende Kinder und Jugendliche von sechs bis 18 Jahren aus 185 Familien. Davon sind je 30 Buben und Mädchen unter 14 Jahre alt. Die Kinder und Jugendlichen kommen aus armen Familien und sind in einer der „schlimmsten Formen der ausbeuterischen Kinderarbeit“ tätig. 
Mit Hilfe dieser und anderer Spenden soll ein Kinderzentrum errichtet werden, um den Mädchen und Buben die Schulbildung zu ermöglichen.

WAS WIRD MIT DEM GESPENDETEN GELD GEMACHT?

Durch den Bau eines eigenen kleinen Kinderzentrums steht den Kindern langfristig ein sicheres und zweckmäßiges Gebäude in unmittelbarer Nähe zu den Ziegeleien zur Verfügung.

Der Bau des Schulungszentrums stellt eine dauerhafte Investition dar, von der wöchentlich bis zu 400 Kindern profitieren. Ein zweckmäßiges Gebäude für die Projektaktivitäten leistet einen wesentlichen Beitrag für verbesserte Lebensbedingungen und Ausbildung der Kinder in Cajamarca, da Ausbeutung und Missbrauch von Kindern auf dem Arbeitsplatz aufgedeckt und verhindert werden.

Die Räume wurden mit den Kindern in Zusammenarbeit mit der Gemeinde ausgestaltet, mit Tafeln und Schreibtischen für Bildungsmaßnahmen eingerichtet werden.

WAS ERHOFFT MAN SICH ZU ERREICHEN?

Kinder unter 14 Jahren haben Zugang zu Bildung für ihre
persönliche und soziale Entwicklung. So soll sich die Situation derFamilien und ihre finanzielle Situation verbessern.

Jugendliche von 14 bis 18 Jahren bilden sich beruflich weiter und haben Zugang zum Arbeitsmarkt unter würdevollen und nicht gesundheitsschädlichen Bedingungen.

Insgesamt verbesserte Lebensbedingungen der Kinder in Cajamaraca, da Ausbeutung und Missbrauch von Kindern auf dem Arbeitsplatz aufgedeckt und verhindert wird.